Kritik am KiBiz in NRW

volles Haus im B4
volles Haus im B4

Wir haben zum neuen „Gute Kita“-Gesetz eingeladen. Zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung gefolgt.

Thomas Jahn, Franktionsvorsitzender der SPD Leopoldshöhe, moderierte die Podiumsdiskussion mit vier Teilnehmern. Diese waren Bürgermeister Gerd Schemmel, Ärztin Franziska Hoffmann, MdL Dennis Maelzer (Familienpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion) und Klaus Dannhaus (Vorsitzender der AWO OWL e.V.). Mit einem kurzem Vortrag gab Dennis Maelzer einen Überblick über die Ziele des „Gute Kita“-Gesetzes und erläuterte den Anwesenden, warum es in Nordrhein-Westfalen mit dem KiBiz nicht so richtig rund läuft. Er übte scharfe Kritik an der Umsetzung im Land NRW.

„KiBiz war, ist und bleibt Mumpitz“

Auch das Publikum beteiligte sich rege an der Diskussion. Das von der SPD auf Bundesebene vorangetriebene „Gute Kita-„Gesetz eröffnet Chancen zur Qualitätsverbesserung in unseren Kitas.

Trotz aller Kritik und Verbesserungswünsche waren sich die anwesenden Eltern einig, dass ihre Kinder in den Leopoldshöher Kitas in guten Händen sind. Besonders gelobt wurde das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Tagtäglich erbringen sie unter schwierigsten Arbeitsbedingungen Höchstleistungen.